Schuldner- und Insolvenzberatung

Für Bürger im Bezirk Friedrichshain-Kreuzberg

Wir sind eine staatlich anerkannte und finanzierte Schuldnerberatungsstelle und haben die Aufgabe die Bürger aus dem Bezirk Friedrichshain Kreuzberg in ihren Schuldenangelegenheiten persönlich zu beraten und zu begleiten. Die Beratung ist kostenfrei.

Zu den folgenden Zeiten können Sie ohne Anmeldung in die Beratungsstelle kommen:
(Aufgrund der aktuellen Situation bitten wir Sie zunächst telefonisch Kontakt mit uns aufzunehmen)

Dienstag       9.00 – 13 Uhr und 14.00 – 17.00 Uhr
Donnerstag   9.00 – 13 Uhr und 14.00 – 18.00 Uhr

In der Beratungsstelle erhalten Sie zunächst einen Fragebogen, der uns hilft, uns auf die persönliche Beratung vorzubereiten und um akute Notlagen zu erkennen. Dieser Fragebogen beinhaltet Fragen zur Person, zum Einkommen und eventuellen Pfändungen und (existenzbedrohenden).

Nachdem Sie diesen ausgefüllt, unterschrieben und zu den genannten Öffnungszeiten wieder eingereicht haben, erhalten Sie einen Termin. Dieser erfolgt innerhalb von ca. 3 Wochen. Bei einer akuten Notlage erfolgt ein Termin binnen 3 Tagen.

Den Fragebogen zur Erstberatung können Sie hier downloaden: Fragebogen mit Datenschutz
Zum Ausfüllen am PC finden Sie auch hier die Gläubigerliste im Excel-Format.

Sollten Sie Schwierigkeiten bei der Erstellung der Gläubigerliste haben, sprechen Sie uns bitte an!

Den Fragebogen reichen Sie dann zusammen mit der Gläubigerliste persönlich oder per Post bei uns ein. (wegen der Datenschutzverordnung bitte nicht per Mail).

Wir empfehlen eine persönliche Abgabe des Fragebogens und die persönliche Terminvereinbarung. Sollten Sie den Fragebogen nicht persönlich einreichen, melden Sie sich bitte telefonisch bei uns, um sich nach dem Eingang zu erkundigen und einen Termin zu vereinbaren.

Es ist sehr hilfreich, wenn Sie sich vor dem Erst-Termin einen Überblick über die Gläubigeranzahl und die Gesamtverschuldung verschaffen, einen Schuldenordner anlegen, in dem Sie alle Papiere nach Gläubigern und Aktenzeichen getrennt ablegen. Auch scheinbar alte Briefe oder Verträge können in der späteren Beratung wichtig sein; deshalb nicht wegwerfen oder aussortieren.

Wir machen nochmals darauf aufmerksam, dass unsere Beratungsstelle nur zuständig ist, wenn Sie im Bezirk Friedrichshain-Kreuzberg wohnen oder Sozialleistungen von Trägern im Bezirk erhalten.

Sollten wir feststellen, dass Sie nicht aus unserem Zuständigkeitsbereich kommen, vernichten wir den Fragebogen sofort und es wird keine Beratung stattfinden. Sollten Sie in diesem Punkt unsicher sein, nehmen Sie telefonischen Kontakt mit uns auf.